TAIJIQUAN

NUR WER SEIN ZIEL KENNT, FINDET DEN WEG.

YANG STIL TAIJIQUAN (楊氏太極拳)

​Yang Stil Taijiquan ist heute der verbreitetste Tai Ji Stil weltweit. Er gehört zu den fünf bekannten Familienstilen und ist innerhalb dieser der zweitälteste. Sein Begründer Yang Luchan (1799-1872) lernte ursprünglich den Chen Stil des Taijiquan. Yang Stil Taijiquan zeichnet sich besonders durch seine weichen und fließenden Bewegungen aus. Standen früher die kämpferischen Fertigkeiten im Vordergrund des Trainings, so sind heute vor allem die gesundheitlichen Eigenschaften des Taijiquan für viele Menschen ein Motiv, sich mit dieser traditionellen Kampfkunst zu befassen. Bereits in den klassischen Texten des Taijiquan  wird auf die positive Wirkung für Körper und Geist aufmerksam gemacht. Aufgrund seiner Vielfalt bietet Yang Stil Taijiquan nahezu allen Interessenten gute Übungsgrundlagen an. Er kann kämpferisch ausgeführt werden, oder meditativ geübt werden. Und er kann in Hinsicht auf die Förderung der Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden ausgeführt werden. Ein guter und erfahrener Lehrer versteht es, alle drei Vorteile an Anfänger bzw. Einsteiger und Fortgeschrittene zu vermitteln, so dass das Yang Stil Taijiquan seine ursprüngliche Einheit wiedererlangt. Einen wichtigen Stellenwert im Yang Stil Taijiquan neben dem erlernen der Form nehmen die acht Grundtechniken ein. Diese sind Peng, Lu, Ji, An, Cai, Lie, Zhou und Kao und entsprechen den acht Trigrammen (Ba Gua). In diesen acht Grundtechniken erfolgt die Anwendung der Jin Kraft, die durch „innere Übungen“ entwickelt wird. Unterstützt werden die acht Grundtechniken von den 5 Schrittarten, welche den 5 Wandlungsphasen entsprechen. Zusammen bilden diese die 13 Grundbewegungsarten des Yang Stil Taijiquan. Allen Taijiquan Stilen sind die „inneren Übungen“ (Neigong) gemein. Im Yang Stil werden zudem 30 Jin Kräfte gezählt, welche auf die Kampfanwendungen bezogen sind. Das Wort „Jin“ kann  als wesentliche Energie  aufgefasst werden, wobei die wesentliche Energie über einfache Techniken hinausgeht, indem die Qualität der Ausführung berücksichtigt wird. Yang Stil Taijiquan betont  vor Allem Entspannung und Ruhe. Darum ist er gut für Menschen geeignet, die eher über eine schwächere Konstitution verfügen. Die weichen und fließenden Bewegungen / Übungen machen es erforderlich, die Jin-Kraft zu kultivieren statt reine Muskelkraft zu gebrauchen.  Als Waffen werden im Yang Stil Taijiquan der Langstock, der Speer, das Schwert und der Säbel gelehrt. Des Weiteren gehören zahlreiche Partnerübungen, wie Tuishou, Dalu und Sanshou zum Lehrprogramm.

© 2016 by kampfkunst-siegen.com

  • Vimeo Social Icon
  • zwitschern